ein Mädchen das vor einer Tafel steht auf der Job-Fit für Mädels geschrieben ist

Inhalte

Bei Job-Fit für Mädels erwerben die Teilnehmerinnen notwendige Kompetenzen und Voraussetzungen
für eine weiterführende Schul- oder Berufsausbildung, verlängerte Lehre oder Teilqualifizierung.
Job-Fit für Mädels ist auf 12-18 Monate angelegt und umfasst 21 Stunden an 5 Tagen pro Woche mit Anwesenheitspflicht.

Die Berufsvorbereitung gliedert sich in 3 Phasen:

  1. In der Einstiegs- und Stabilisierungsphase werden Stärken, Fähigkeiten, Interessen und erste Berufswünsche geklärt sowie allgemeine arbeitsrelevante Kenntnisse erarbeitet und auf Schnupperpraktika vorbereitet.

  2. In der Berufsorientierungsphase absolvieren die Teilnehmerinnen ver­schiedene Schnupperpraktika,
    um möglichst viel Arbeitserfahrung zu sammeln und sich konkret für einen Lehrberuf entscheiden zu können.

  3. In der Konkretisierungsphase wird ausschließlich an der Qualifizierung für den konkreten Lehrberuf gearbeitet
    und die Lehrstellen­suche durch die Jugendarbeitsassistenz begonnen.


In Phase 2 und 3 erhalten die Teilnehmerinnen Taschengeld.

Im individuellen Training an den Vormittagen beschäftigen wir uns
mit EDV, neuen Medien, Technik und Grundbildung.
Die Lernziele sind je nach persönlichen Fähigkeiten, Voraussetzungen und Berufswunsch verschieden.

Im Kompetenztraining an den Nachmittagen arbeiten wir an Schlüsselqualifikationen,
die für den Berufseinstieg wichtig sind.
Dazu gehören z.B. Sozialkompetenz, Kommunikation,
Rechte und Pflichten am Arbeitsplatz.

Bei uns ist es sehr abwechslungsreich:
die Teilnehmerinnen lernen und arbeiten alleine, in der Kleingruppe,
oder im Rahmen von Job-Fit-Workshops.
Wir machen Exkursionen oder laden Expertinnen und Experten ein,
die über ihre Berufe erzählen.